Skip to main content

Dermaroller gegen Pigmentflecken und Alterserscheinungen im Gesicht

Micro Needling gegen Pigmentflecken

Wissensbedingt hat man vor wenigen Jahren noch wurden Pigmentflecken oder Alterserscheinungen im Gesicht generell weggeschnitten oder in der Lasertherapie weggelasert. Doch solche harschen Eingriffe der Lasertherapie sind heute nicht mehr zeitgemäß, deswegen können Sie auf eine Laserbehandlung verzichten.

 

Pigmentstörungen treten vor allem im Bereich der Hände, Wangen und der Stirn auf und zeigen sich im Laufe der Jahre immer ausgeprägter.

 

Sie lassen sich ganz sanft und nachhaltig durch das Dry Needling therapieren. Das Tolle: da ein solcher Bereich meist sehr klein ist, kann er ganz unauffällig in mehreren Sitzungen angegangen werden. So verschwindet die Pigmentstörung nach einigen Wochen zuverlässig.

Aufhellende Cremes können zudem über die geöffneten Hautkanälen tief eingeschleust werden, um die Wiederausbreitung zu verhindern.

 

DRS® Dermaroller mit 540 Nadeln mit CE-Kennzeichnung, Nadeln aus Edelstahl und Nadellänge:0.75mm

 

 

Wie kann Microneedling gegen Pigmentflecken helfen?

HyperpigmentationDie markanten Flecken treten für gewöhnlich an Gesicht, Nacken, den Unterarmen und Händen auf. Es handelt sich um harmlose Hautveränderungen. Hintergrund ist, dass punktuell zu viel Melanin eingelagert wird. Entwickeln sich die Male aufgrund übermäßiger Sonneneinstrahlung, heißen sie „Lentigo solaris“.

Tauchen die Pigmentflecken im Alter auf, nennt man sie „Lentigines seniles“. Es handelt sich nicht um eine Hauterkrankung, sondern vielmehr um eine optische Veränderung innerhalb der Epidermis.

Um die Pigmentflecken loszuwerden, kann eine Therapie mit dem Dermaroller hilfreich sein. Dabei piksen zig kleine Nadeln exakt in jenen Bereich der Oberhaut ein, welcher die vielen Melanozyten einlagert. Es werden also absichtlich feinste Verletzungen im Hautbild appliziert.

Ziel der Microneedling-Behandlung ist es, die Regenerationsfähigkeit der Haut zu beschleunigen. Durch die vielen engmaschigen Einstichstellen kommt es im Inneren der Haut zur Neubildung von Stammzellen. Diese verfügen über eine normale Färbung.

Sie wandern zwischen dem Stratum papillare und Stratum reticulare langsam nach oben; das Hautfärbung gleicht sich an. Parallel werden die verletzten, überpigmentierten Hornzellen der Oberhaut schichtweise abgestoßen. Die Anwendung führt darüber also zu einem gesunden Hautbild mit einem gleichmäßigen Teint.

 

Schöner Nebeneffekt: Die Behandlung ist gleichzeitig auch ein Anti Aging-Mittel. Sie lässt nebenliegende Fältchen oder schlaffe Hautpartien ebenfalls abklingen. Die frischen Peptidketten innerhalb der Hautschichten bringen reichlich Kollagen und Elastin hervor. Diese Bestandteile sorgen für eine regenerierte, kräftigte Dermis.

 

Weiße Flecken

Diese Merkmale können mittels Micro Needling nicht behandelt werden. Bei Vitiligo, also der Weißfleckenkrankheit, handelt es sich um eine genetisch bedingte Pigmentstörung, die sich zunehmend am Körper ausbreitet.

Würde man die betroffenen Hautstellen mittels Dermaroller behandeln, so entwickelten sich weiterhin keine normal eingefärbten Hautzellen, sondern nach wie vor weißfleckige Bereiche. Es ließe sich keine Verbesserung der weißen Flecken herbeiführen.

 

Wie lang müssen die Nadeln sein, damit man Pigment- u. Altersflecken behandeln kann?

Die Haut ist mehrschichtig aufgebaut. Zwar zeigt sich die Pigmentstörung an der Oberfläche, doch muss die Hauterneuerung im tieferen Teil (Dermis) angestoßen werden. Nur dort kommt es zur Bildung von Stammzellen und wichtigen Collagen. Um die Dermis aber überhaupt erreichen zu können, sollte die Nadellänge (bei der Heimanwendung) nicht unter 0,5 Millimeter betragen.

Meist wird beim Needling dazu geraten, im Laufe der Behandlungsdauer die Nadellänge zu steigern. Um Pigmentflecken final loswerden zu können, ist das aber nicht notwendig. Vielmehr sollte auf eine zügige und wiederkehrende Behandlung gesetzt werden.

 

Hilfreich ist es, die betroffenen Bereiche rund einmal die Woche relativ fest mittels Roller zu behandeln. Im Anschluss kann ein hautaufhellendes Produkt aufgetragen werden.

 

DRS® Dermaroller mit 540 Nadeln mit CE-Kennzeichnung, Nadeln aus Edelstahl und Nadellänge:0.75mm

 

Wie viele Sitzungen sind notwendig, um Pigmentstörungen loszuwerden?

Man muss unterscheiden: Wird die Behandlung zuhause durchgeführt oder kümmert sich ein Profi um die Entfernung der Pigmentflecken?

Medizinische Kosmetiker/Innen beispielsweise werden tendenziell mit längeren Nadeln arbeiten. Ebenso greift der Hautarzt zu einer effektiveren Nadellänge. Im Ergebnis sind dann meist nur zwei oder maximal drei Sitzungen nötig.

Der schnelle Erfolg innerhalb der ästhetischen Medizin liegt darin begründet, dass Profis eine exponierte Abschälung der Pigmentstörungen auslösen können. Die Oberhaut wird punktuell massiv verletzt, um die Selbstheilung schneller voranzutreiben.

Das sollten Betroffene keinesfalls selbst probieren. Bei der Heimanwendung fallen deshalb mehrere Sitzungen an. Man rechnet mit einer Behandlung alle sieben Tage. Nach rund vier bis sechs Wochen sollte ein klarer Rückgang der Pigmentstörungen zu sehen sein.

 

Der Prozess lässt sich durch aufhellende Cremes, welche unmittelbar nach dem Needling aufgetragen werden, noch verstärken.

 

Beachten sollte man, dass wenn die Altersflecken entfernt sind, diese an anderer Stelle durchaus wieder auftauchen können. Ob bedingt durch übermäßige Sonneneinstrahlung oder das Altern: Neigt die Haut zur übersteigerten Pigmentierung, lässt sich diese Tendenz nicht aufhalten.

Vielmehr sollte man Altersflecken im Gesicht, den Unterarmen oder Händen bereits in ihrer Entstehung ausbremsen, um eine übermäßige Infiltration des Farbstoffes innerhalb der obersten Hautschicht zu verhindern.

 

Hier zum Dermaroller*

 

Neue Pigmentflecken nach dem Microneedling – wie kann das sein?

Pigmente auf der SchulterMicroneedling bei Pigmentflecken ist ein etabliertes Verfahren. Doch trotzdem zeigen sich Betroffene manchmal enttäuscht, weil der Naevus nach dem erfolgreichen Nadeln wiederkommt. Hier muss man differenzieren.

Wurde die Epidermis konsequent abgetragen – und ließ sich damit der Pigmentfleck entfernen – ist dieser faktisch zerstört. Die mikrofeinen Verletzungen und die anschließende Wundheilung haben die fehlgeleiteten Pigmente aus der Hautoberfläche entfernt. Manchmal zeigen sich zwar noch kleine Rötungen, doch die Haut ist wieder intakt.

Erfolgte das Microneedling jedoch nicht gründlich genug, können Melanozyten im Gewebe zurückbleiben. Dass ist beispielsweise der Fall, wenn die Therapie zu frühzeitig abgebrochen wurde, weil sich der Pigmentfleck bereits stark verblasst zeigte.

Dann wird es in jedem Fall wieder zu einer erneuten Einlagerung der melaninproduzierenden Melanozyten kommen. Die Pigmentstörung tritt abermals auf.

Manche Betroffene setzen sich nach einer erfolgreichen Microneedling-Behandlung auch zu unbesorgt der Sonne aus. Treten die frischen, neugebildeten und noch unpigmentierten Hautzellen an die Oberfläche, müssen diese besonders stark geschützt werden.

Exponierte Hautstellen sollte man deshalb strikt vor ultravioletter Strahlung schützen. Das Auftragen einer Hautpflege mit Sonnenschutz (Sunblocker) kann insbesondere Pigmentflecken im Gesicht dadurch effektiv verhindern.

 

DRS® Dermaroller mit 540 Nadeln mit CE-Kennzeichnung, Nadeln aus Edelstahl und Nadellänge:0.75mm